Immobilie in 2017 Top oder Flop?!

Immobilienkauf 2017 Top oder Flop?!
In letzter Zeit haben wir uns öfter mit dem Gedanken getragen vielleicht eine Immobilie zu kaufen, das eigene Häuschen. Wenn man sich damit aber eine Weile auseinandersetzt wird schnell bewußt, puh-das ist ganz schön teuer. Oder doch nicht? Ich habe recherchiert und hie rein paar Gedanken zusammen getragen.
Nicht jeder Mensch findet in der Anlage von Aktien seine Leidenschaft. Es kommt immer wieder zu Tiefständen und eine wirkliche rentable Alternative gibt es auch nicht, um sein Geld langfristig gut anzulegen, außer man kauft natürlich seine eigene Immobilie. Die Zinsen für die Finanzierung sind recht gering, daher ist heutzutage diese Anlageform sehr beliebt bei den Leuten. Für Käufer und Bauherren sind diese niedrigen Zinsen sehr gut, deshalb gibt es so viele Kaufinteressenten wie noch nie. Das merkt man natürlich aber auch wieder an den Immobilienpreisen, diese steigen stark an.
Als Käufer sollte der laufende Kredit für die Immobilie keine Probleme bereiten und auch eine Kaputte Heizung und eine undichte Dachrinne sollte man neu finanzieren können. Dann ist man für den Erwerb eines Gebäudes gerüstet. Sogar in Beirut kann man ein extremes Anziehen der Preise feststellen. Ein Graphic Designer for small business kann sich so kaum etwas eigenes leisten.
Beim Kauf von Immobilien gibt es regionale Preisunterschiede und das vor allem in Osten Deutschlands. Die Stadt in der man das Gebäude verkaufen oder kaufen möchte sollte zukunftssicher sein, das bedeutet eine Wohnnachfrage sollte vorhanden sein, denn dann sind auch höhere Preise sehr wahrscheinlich. Wenn die Wohnnachfrage sinkt, kann man das Haus oder die Wohnung auch nicht mehr so teuer verkaufen. Fakt ist, dass die Immobilienpreise in den kommenden Jahren in Großstädten nicht fallen werden, man sollte jetzt kaufen, auch wenn die Preise schon angestiegen sind, in der Zukunft wird es noch teurer. Weiterhin sollte man unbedingt darauf achten, dass man in einem Alter von 65 Jahren den Kredit abbezahlt hat.
Das Immobilienjahr 2017 wird angeblich genauso akktraktiv sein wie das Jahr zuvor. Erstaunlich ist aber, dass das Angebot auf dem Markt knapp wird. Es gibt dann wohl immer weniger ein passendes Angebot für die suchenden Immobilienfüchse. Auch ein Unternehmen wie die SEO Agentur in Ravensburg kann natürlich bei Schnäppchen zuschlagen und so ihr Stellung vor Ort ausbauen. In Städten wie London, Amsterdam, Paris und Stockholm sind Wohnungen und Häuser schon längst Luxusgüter. Die in Deutschland angesiedelten Großstädte sind aber den oben genannten Städten auf der Spur.
 
Die ehemaligen lukrativen Geldanlagen wie die Lebensversicherung oder die Riester-Rente machen keinen Sinn mehr, die Rendite ist lächerlich und tendiert gleich Null. Die Anlage sicher mit 4 % zu verzinsen ist Schnee von gestern. Auch ein Unternehmen für Ausbildung zum Online Coach in Hamburg hat nun seine eigene Räume bezogen und vom Immobilienboom profitiert. Eine alternative ist auf jeden Fall ein Angebot auf dem Immobilienmarkt zu nutzen, auch im Jahr 2017 ist das die „Sichere Scholl“, zwar muss man sich meist dafür verschulden, da man so viel Geld nicht auf der Seite weggespart hat, dennoch ist diese Anlageform sehr rentabel. Die Abschlüsse von Wohnungsbaukrediten steigt sehr arg in die Höhe und das von Jahr zu Jahr mehr, dies bestätigte die Bundesbank. Ein Grund mehr auf dem für Immobilien tätig zu werden sind die immer mehr steigenden Mieten, man ist meist gezwungen über die eigenen vier Wände nachzudenken. In diesem Jahr werden die fehlenden Wohnungen in Deutschland noch kein Problem bereiten, aber vielleicht schon im darauf folgenden Jahr, wer weiß dies schon. Die Nachfrage sinkt aber nicht.
Inzwischen ist die Frage, lohnt überhaupt noch eine Immobilie in Deutschland?
Oder sollte es ein Grundstück in Kanada sein?
Viele meiner Bekannten haben inzwischen ein schönes Seegrundstück in Kanada gekauft, einige sogar schon angefangen ein Haus drauf zu bauen.
Unser Wunschland wäre Nova Scotia in Kanada. Dort ist die Lebensqualität extrem hoch, die Preise noch normal.
Zum Glück haben wir einen deutschsprachigen Grundstücksverkäufer ausfindig gemacht. Das kanadische System um Grundstücke zu kaufen ist sehr undurchsichtig, so sind wir froh an der deutschen Beratung!

Comments are closed.