Plastikflaschen vs. Edelstahl Trinkflaschen

Das Elend mit den Plastikflaschen

Seit langen beobachte ich wie immer mehr Plastik und Einwegverpackungen verwendet wird. Die Meere werden verschmutzt und zunehmend vermüllt, mit Plastik. Diese braucht Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte bis es sich abbaut. Solange schädigt es die Umwelt und Tiere.

Es sterben täglich Fische, Vögel, kleine Tiere und auch Menschen an den Folgen diesen Plastikkonsums.

Unverantwortlich finde ich die arglose Verwendung des Rohstoffs. Dabei gäbe es so tolle Alternativen.

Fangen wir mit Edelstahl Trinkflaschen an. Der große Vorteil von Edelstahltrinkflaschen ist die Langlebigkeit. Aber auch dass keine Schadstoffe aus dem Edelstahl an Getränke abgegeben werden können. Bei den Einwegflaschen kann BPA und viele andere Chemikalien in die Getränke gelangen.

Edelstahlflaschen von Herrn Dullenkopf bottle4life

Vor allem Schulkinder und Kindergartenkinder sollten Edelstahl Trinkflaschen benutzen, weil keine zusätzlichen Schadstoffe das Kind belasten. Die Trinkflaschen aus Edelstahl können problemlos ausgekocht werden oder in der Spülmaschine gereinigt werden. Bei der Marke EcoTanka sind sogar die Verschlüsse frei von Schadstoffen hat mir mein Händler gezeigt. Ich kaufe alle meine Edelstahl Trinkflaschen bei Herrn Dullenkopf, http://www.bottle4life.de in Reute. Dort habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und bin immer zuverlässig und schnell beliefert worden. Ein toller Service rundet das Angebot ab. Mein absoluter Tipp ist im Onlineshop zu bestellen. Einfach toll!

Diese ganze Tupper Sache finde ich schlimm. Alles aus Kunststoff. Dabei gibt es auch hier tolle Alternativen wie z. B. Vesperdosen aus Edelstahl. Oder Suppenbehälter aus Edelstahl wie die von Esbit.

Nehmen Sie doch zum nächsten Grillen einfach normale Teller und Besteck mit, das hilft der Umwelt schon ein kleines bisschen, erzählen Sie ruhig auch von den Problemen die es mit dem Wegwerfgeschirr auf sich hat!

Haben Sie noch Erfahrungen oder Vorschläge? Schreiben Sie mir hier!

Martina

Comments are closed.